Springe zum Inhalt

Die Honigzargen sind abgeräumt und die Bienen müssen sich der ersten Sommerbehandlung gegen die Varroa-Milbe unterziehen. Das Behandlungsfenster wird resp. soll durch die Sektion koordiniert werden, um einer Reinvasion vorzubeugen. Dazu verwende ich während einer Woche die MAQS® Beehive strips. Dabei immer die Temperatur im Auge behalten, da die Wirksamkeit ab 29.5 °C nicht mehr gegeben ist.

Unbedingt den Bodenschieber zur Kontrolle mit in Pflanzenöl getränktem Haushaltspapier auslegen. Das Öl dient dazu, Ameisen und Ohrwürmer fernzuhalten, welche sonst das Kontrollresultat verfälschen.

Varroa auf der Kontrollunterlage
Varroa-Milben auf der Kontrollunterlage (Bodenschieber)

Das Fachvideo zeigt wie die RFID (Radio Frequency Identification) Technologie zur Beurteilung von subletalen Effekten von Pflanzenschutzmitteln auf Bienen eingesetzt werden kann. Transponder werden auf dem Rücken von Bienen geklebt. Dadurch werden die Ein- und Austritte der Bienen beim Flugloch durch ein Lesegerät berührungslos registriert. Diese Methode wird nun genutzt, um das Orientierungs- und Flugverhalten von Bienen zu bestimmen. In einen internationalen Ringtest wird diese Methode validiert bevor die Methoden als OECD Richtlinien anerkannt und für den Zulassungsprozess von Pflanzenschutzmitteln verwendet werden.

Auf Antrag von Slowenien haben die Vereinten Nationen im Dezember 2017 den 20. Mai zum Weltbienentag ausgerufen. Jedes Jahr soll nun der 20. Mai weltweit dazu genutzt werden, um der Bevölkerung die Bedeutung der Bienen und anderer Bestäuber ins Bewusstsein zu rufen und konkrete Aktionen zum Schutz der Insekten durchzuführen.

Hier geht es zur Pressemitteilung